Wappen von Stamsried
Bayern - Burg Kürnberg Historie


1140

Erste urkundliche Erwähnung Stamsrieds. Rapotto II., Graf von Cham hält Gericht und Turnier. Sieger des Turniers ist Ritter Sigismund der Zenger.

1346

Stamsried im Besitz der Kürner.
Dietrich II. Kürner von Stamsried.

1354

Dietrich II. gründet mit Erlaubnis von Pfalzgraf Ruprech II. auf dem Heitberg die Kürnburg. Zuvor bestand bereits eine klösterliche Behausung.

1406

Mit Dietrich III. Kürnber von Kürnberg stirbt das Geschlecht aus. Seine Witwe heiratet Hermann den Hertenberger.

1425

Hermann der Hertenberger stirbt. Als neuer Besitzer von Stamsried und Kürnburg tritt Gabein der Freudenberger auf.

1429

Stamsried und Kürnburg im Besitz der Wartenberger.

1433

Der Hussitenkrieg bricht über die Gegend herein.

1489

Balthasar Wartenberger tritt dem Löwlerbund bei. Die Kürnburg wird dem Schutz von König Ladislaus von Böhmen unterstellt.

1590

Kürnburg im Besitz der Füchse von Winklarn.

10.01.1634

Schwedische Truppen verwüsten Stamsried.

11.01.1634

Nach kurzer Belagerung fällt die Kürnburg und wird ausgebrannt. Ein Wiederaufbau findet nicht mehr statt.



Grundrißplan
Ansichten
Infoseite

zurück